»Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist« (Talmud)

Das Projekt richtet sich gegen das Vergessen. Es will die Erinnerung an die Vertreibung und Vernichtung von Juden, von Roma und Sinti, von politisch Verfolgten, von Homosexuellen, von Zeugen Jehovas und von Euthanasieopfern im Nationalsozialismus lebendig erhalten. Die Erinnerung an das Schicksal dieser Menschen erfolgt durch »Pflastersteine« aus Messing mit den wichtigsten Daten vor der letzten selbst gewählten Wohnadresse.

• Auf/Bruch. Vier Künstlerinnen im Exil
Bis 29. Oktober 2017
Museum der Moderne Salzburg, Mönchsberg
Eine Reihe über Künstler_innen mit Exilhintergrund, die durch dieses Projekt wiederentdeckt und neu positioniert werden. Unter dem Titel Auf/Bruch werden in der ersten Ausstellung Ellen Auerbach, Grete Stern, Friedl Dicker-Brandeis und Elly Niebuhr vorgestellt.


Patenschaften

Haben Sie Interesse, eine Patenschaft für EU 120.- zu übernehmen? In unserer FAQ finden Sie alles, was Sie wissen müssen.

DE EN