»Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist« (Talmud)

Das Projekt richtet sich gegen das Vergessen. Es will die Erinnerung an die Vertreibung und Vernichtung von Juden, von Roma und Sinti, von politisch Verfolgten, von Homosexuellen, von Zeugen Jehovas und von Euthanasieopfern im Nationalsozialismus lebendig erhalten. Die Erinnerung an das Schicksal dieser Menschen erfolgt durch »Pflastersteine« aus Messing mit den wichtigsten Daten vor der letzten selbst gewählten Wohnadresse.

• Verlegung 2018
Ein Termin für die Stolpersteinverlegung 2018 wurde noch nicht fixiert, die Liste der Opfer (inkl. aller Patenschaften) finden Sie hier zum download:
Opferdatei 2018 Opferdatei 2018


Patenschaften

Haben Sie Interesse, eine Patenschaft für EU 120.- zu übernehmen?
In unserer FAQ finden Sie alles, was Sie wissen müssen.

DE EN