Norbert Deininger

HIER WOHNTE
NORBERT DEININGER
JG. 1923
DEPORTIERT 21.4.1941
SCHLOSS HARTHEIM
ERMORDET 1941
Foto: Gert Kerschbaumer
Foto: Gert Kerschbaumer

Arenbergstraße 29a

Deininger, Norbert

Norbert DEININGER, am 7. August 1923 in Baden bei Wien geboren, war das erste Kind des Ehepaares Margarete und Wunibald Deininger. Norberts Vater war Architekt1, Lehrer an der Staatsgewerbeschule (jetzt HTL) in Salzburg und von 1931 bis 1946 Professor an der Technischen Hochschule in Graz. Die Familie wohnte im Salzburger Stadtteil Äußerer Stein.

Ihr Sohn Norbert war zunächst Pflegling im Konradinum Eugendorf, einem Heim des Landes Salzburg, das vom Orden der Barmherzigen Schwestern geführt wurde. Im November 1938, somit unter dem NS-Regime, wurde Norbert in die ebenfalls vom Orden der Barmherzigen Schwestern geleitete Pflegeanstalt Schloss Schernberg in Schwarzach im Pongau verlegt. Bekannt ist mittlerweile, dass Anna Bertha KÖNIGSEGG als Visitatorin der Ordensprovinz der Barmherzigen Schwestern mit viel Courage gegen die nationalsozialistische »Euthanasie« protestierte. Mit ihrer Verhaftung durch die Gestapo am 16. April 1941 verloren die Pfleglinge ihren Schutz. Dank der Mitarbeiterinnen der Ordensfrau konnten dennoch 17 kranke Menschen gerettet werden.

Der 17-jährige Norbert DEININGER befand sich unter den 115 Pfleglingen, die am 21. April 1941 von Schernberg nach Hartheim deportiert und ermordet wurden. Sein Tod ist wie bei allen Opfern der nationalsozialistischen Geheimaktion »T4«2 im Polizeimelderegister nicht vermerkt. Gewiss ist, dass Norberts Familie unter dem NS-Regime politisch nicht gefährdet war.

1 Wunibald Deiningers Bauten in Salzburg: Verlagshaus Kiesel, Turnhalle Roittner, Sanatorium Wehrle, Polizeikaserne, Wohnhaus Arenbergstraße 29a (Margarete Deininger als Eigentümerin) u. a.

2 »T4«: benannt nach der »Euthanasie«-Zentrale in Berlin, Tiergartenstraße 4

Quellen

Autor:Gert Kerschbaumer

Benachbarte Stolpersteine

Arenbergstraße 25 37m 37m, 270°  Schaffgotsch, Franz Gotthard
Arenbergstraße 33 97m 97m, 89°  Neuwirth, Gisela
Neuwirth, Max
Neuwirth, Henriette
Arenbergstraße 1 276m 276m, 272°  Sonnleithner, Karl
Volksgarten 331m 331m, 160°  Chartschenko, Michael
Schuchlenz, Johann
Rudolfskai 52 446m 446m, 236°  Schulhof, Alfred

Stolperstein

verlegt am 26.09.2018 in Salzburg, Arenbergstraße 29a.

DE EN