Sonia Herzenberger

SONIA HERZENBERGER
GEB. 17.4.1943 
AUSCHWITZ
ERMORDET 30.4.1943 
AUSCHWITZ

Schwarzgrabenweg

Baumann, Agathe Baumann, Frieda Eberle, Anton Eberle, Gustav Herzenberger, Agathe Herzenberger, Sonia Kerndlbacher, Maria Krems, Antonia Krems, Josef Krems, Juliana Kugler, Katharina Leimberger, Stefan Lichtenberger, Helmuth Lutz, Alban Raiminius, Engelbert Raiminius, Wilhelm Reinhardt, Jakob Reinhardt, Walter

Sonia HERZENBERGER, geboren am 17. April 1943 in Auschwitz-Birkenau, zählte zu den im Hauptbuch des »Zigeuner-Familienlagers« registrierten 366 Säuglingen, die auf ihren Oberschenkeln oder Gesäßen eintätowierte »Z«-Nummern hatten. Das Baby Sonia kam als Z-7729 an seinem 14. Lebenstag zu Tode – durch Hunger, Seuche, Experiment oder Gas.

Recherchen ergaben, dass die am 30. April 1943 in Auschwitz-Birkenau ermordete Sonia das sechste Kind der 31-jährigen Therese Herzenberger war. Ihr Zugang im »Zigeuner-Familienlager«, Abschnitt B II e von Auschwitz-Birkenau, ist am 3. April 1943 registriert. Frau Herzenberger war also schwanger, als sie gemeinsam mit ihren Kindern Willy, Rosa, Rudolf, Anton und Agathe, ihrem Lebenspartner Lambert und seiner Mutter Pauline Blach vom »Zigeunerlager« in Salzburg nach Auschwitz deportiert wurde. Mittlerweile ist auch bekannt, dass sechs der neun ermordeten Familienmitglieder als »Kleindarsteller« in Helene Riefenstahls Film Tiefland mitgewirkt hatten. Seit August 2008 erinnert ein Stolperstein an die in Salzburg geborene Agathe HERZENBERGER, Sonias Schwester, die in ihrem zweiten Lebensjahr in Auschwitz zu Tode kam.

Autor:Gert Kerschbaumer

Benachbarte Stolpersteine

Kräutlerweg 175m 175m, 243°  Wolf, Aloisia
Moosstraße 17 2102m 2102m, 43°  Kollinsky, Fritz
Stieglstraße 3 2187m 2187m, 27°  Stiller, Adolf
Stieglstraße 1 2208m 2208m, 28°  Riedherr, Josef
Maxglaner Hauptstraße 26 2230m 2230m, 21°  Maresch, Stefanie

Stolperstein

verlegt am 03.07.2014 in Salzburg, Schwarzgrabenweg.

DE EN