Felix Niesewendt

Gedenktafel am Salzburger Landesgericht<br>Foto: Gert Kerschbaumer
Gedenktafel am Salzburger Landesgericht
Foto: Gert Kerschbaumer

Rudolfsplatz 2

Baumgartner, Franz Friembichler, Johann Gehringer, Rudolf Groiss, Wilhelm Kössner, Georg Kowatsch, Ferdinand Maier, Jakob Niesewendt, Felix Pickl, Ernst Pironi, Pietro Rieder, Thomas Sbigoli, Giuliano Schmidberger, Hilde Sevignani, Johann Seywald, Franz Sottili, Remo Steininger, Anton Tragbauer, Ambros Waltl, Franz Wolf, Felix

Felix NIESEWENDT, geboren am 18. Juni 1913 in Danzig (polnisch Gdańsk), damals Westpreußen, war eines von mehreren Kindern des Ehepaares Justine, geborene Casimir, und Johannes Niesewendt, Tischler von Beruf.

Unter der nationalsozialistischen Herrschaft lebte in Danzig noch ein Mitglied der Familie: Elisabeth, verehelichte Gelinski, die im Kriegsjahr 1940 aus Salzburg eine Nachricht vom Tod ihres Bruders Felix NIESEWENDT erhielt.

Über sein gewaltsames Ende in Salzburg gibt ein bisher unbeachtetes Dokument der deutschen Wehrmacht Aufschluss.

Felix NIESEWENDT, der Soldat der Gebirgs-Nachrichten-Ersatz-Abteilung 18 in der Riedenburg-Kaserne war, beging »Fahnenflucht«, Desertion. Er verweigerte – aus unbekannten Beweggründen – den Kriegsdienst.

Die von einem Kriegsgericht gegen den 27-jährigen Felix NIESEWENDT in Salzburg verhängte Todesstrafe wurde am 24. September 1940 um 6 Uhr 45 auf dem Militärschießstand in Glanegg bei Salzburg exekutiert – »durch Erschießung wegen Fahnenflucht«.

Dokumentiert ist überdies, dass sein Leichnam auf dem Kommunalfriedhof in Salzburg anonym beerdigt wurde.

Die Kriegsgerichte konnten zum Schutz ihrer Blutrichter einen Großteil ihrer Akten gegen Kriegsende vernichten, weshalb Felix NIESEWENDT eines unter vielen Opfern der Kriegsjustiz ist, die weder in der 1991 publizierten Dokumentation Widerstand und Verfolgung in Salzburg 1934-1945 noch in der Opferdatenbank des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes aufscheinen.

Quellen

Autor:Gert Kerschbaumer

Benachbarte Stolpersteine

Rudolfsplatz 3 0m 0m, 0°  Gomez-Rodriguez, Rafael
Griesgasse 1 25m 25m, 296°  Rehrl, Johann
Griesgasse 7 68m 68m, 279°  Heger, Berta
Staatsbrücke 89m 89m, 0°  Coilliaux, René Lucien
Alter Markt 12 93m 93m, 161°  Schwarz, Walter

Stolperstein

verlegt in Salzburg, Rudolfsplatz 2.

DE EN