Marie Rauter

HIER WOHNTE
MARIE RAUTER
JG. 1900
DEPORTIERT 21.4.1941
SCHLOSS HARTHEIM
ERMORDET 1941
Foto: Gert Kerschbaumer
Foto: Gert Kerschbaumer

Neutorstraße 28

Rauter, Marie

Marie RAUTER, geboren am 31. Dezember 1900 in Salzburg, war das jüngste von drei Kindern des katholischen Ehepaares Katharina und Josef Rauter. Die nach österreichischem Recht in Salzburg heimatberechtigte Familie wohnte im Stadtteil Riedenburg. Maries Vater, ein Fleischhauer, starb 1926, ihre Mutter im Jahr 1940. Marie, die keinen Beruf erlernt hatte, arbeitete als Stubenmädchen im Betrieb ihres Bruders und blieb ledig.

Marie RAUTER war seit 26. Oktober 1939 Pflegling im Schloss Schernberg. Die von den Barmherzigen Schwestern des Heiligen Vinzenz von Paul geführte Pflegeanstalt in Schwarzach im Pongau war bekanntlich ebenso wie die Salzburger Landesheilanstalt von der »Euthanasie«-Aktion des NS-Regimes betroffen – trotz der »couragiertesten Protestaktion der Kirche in Salzburg« (Ernst Hanisch). Nicht die Kirche hatte die Courage, sondern eine Frau: die katholische Ordensfrau Anna Bertha KÖNIGSEGG in ihrer Funktion als Visitatorin der Salzburger Ordensprovinz der Barmherzigen Schwestern. Mit ihrer Verhaftung durch die Gestapo am 16. April 1941 verloren die Pflegebedürftigen ihren Schutz. Dank der Mitarbeiterinnen der Ordensfrau konnten dennoch 17 kranke Menschen gerettet werden.

Die 40-jährige Marie RAUTER befand sich unter den 115 Pfleglingen, die am 21. April 1941 von Schernberg nach Hartheim deportiert und dort ermordet wurden. Ihr Tod ist wie bei allen Opfern der nationalsozialistischen Geheimaktion »T4«1 in der Polizeimeldekartei der Stadt Salzburg nicht vermerkt. Ihre ältere Schwester Katharina starb 73-jährig und ihr Bruder Franz, Fleischhauer wie sein Vater, starb 87-jährig in Salzburg.

1 »T4«: benannt nach der »Euthanasie«-Zentrale in Berlin, Tiergartenstraße 4

Quellen

Autor:Gert Kerschbaumer

Benachbarte Stolpersteine

Fürstenbrunnstraße 6 81m 81m, 65°  Ortner, Rudolf
Neutorstraße 20 104m 104m, 89°  Rosenmann, Rachel
Bondy, Otto
Bondy, Arthur
Bondy, Irma
Reichenhaller Straße 21 179m 179m, 352°  Krempler, Friedrich
Steinbruchstraße 8 262m 262m, 129°  Fassa, Anna
Moosstraße 14 308m 308m, 226°  Hofbauer, Roman

Stolperstein

verlegt am 18.08.2016 in Salzburg, Neutorstraße 28.

DE EN